MIKRO MAKRO KOSMOS

MIKRO-MAKRO-KOSMOS im Kunstverein Germersheim 19.02. – 20.03.2011
mit: Philip Emde, Sebastian Karbowiak, Tim, Timothy Shearer, Laura Weinand, Marco Zumbé

In dem hier gestalteten Ausstellungsraum sieht Sebastian Karbowiak sein eigenes Leben, seinen Kosmos. Der Besucher befindet sich beim Begehen des Raums also im Leben des Künstlers. Er kann es beeinflussen, indem er Puzzleteile über den installierten Windkanal im Raum verteilt. Die Verteilung allerdings ist nicht beeinflussbar, da die Teile durch die Luftströmung willkürlich in
unterschiedliche Ecken geblasen werden. Die Puzzleteile stehen für das MIKRO und das MAKRO ‒ kleine, unwichtige und große, bedeutende Teile des Lebens des Künstlers. Der agierende Betrachter steht für das Unbeeinflussbare, da nicht gesteuert werden kann, wie er sich verhält. Das Gebläse wiederum steht für die ebenfalls nicht beeinflussbare Zeit, die unsere Lebensansätze, in der Installation die Teile, an verschiedene Orte trägt und übereinanderschichtet.
Nach dem Ende der Ausstellung wird ein fiktives Abziehbild des Lebens oder eines Lebensabschnitts des Künstlers entstanden sein.
(Text: Dominik Mülhaupt/Galerie Mülhaupt/Köln)

mikromakro_on mikromakro_d mikromakro_c mikromakro_b mikromakro_a